SOFT SKILLS

MISSERFOLGSTOLERANZ

„Das ging ja mal voll in die Hose!“

„Stimmt. Aber ich weiß schon, wie wir das noch hinkriegen.“

Der Soft Skill Misserfolgstoleranz beschreibt, wie gut ein Mensch mit Misserfolgen und Rückschlägen umgehen kann.

Hier beschreibe ich Ihnen kurz, wie der Faktor Misserfolgstoleranz bei Ihren Mitarbeitern wirken kann.

Genau richtig

Ihr Mitarbeiter bleibt trotz eines Misserfolges souverän und gelassen. Nach dem er reflektiert hat, was er beim nächsten Mal besser machen kann, blickt er nach vorne. In solchen Momenten kann die Situation sogar Energie in ihm freisetzen.

Zu wenig

Der einfachste Weg Misserfolge zu vermeiden ist es, entsprechende Situationen zu vermeiden. Genau diesen Weg nimmt der Mitarbeiter. Tauchen trotzdem Probleme auf, ist es mit Gelassenheit und Souveränität schnell vorbei und Stress macht sich breit.

Zu viel

Ist die Misserfolgstoleranz zu stark ausgeprägt, rechnet Ihr Mitarbeiter überhaupt nicht mehr mit der Möglichkeit, dass es schief gehen könnte. Es könnte sein, dass Dritte ihn für gleichgültig halten.

Wo sehen Sie Ihre Mitarbeiter?

Mit der DNLA Potenzial-Analyse können Sie den Soft Skill Misserfolgstoleranz messen: bei Neueinstellung und zur gezielten Personalentwicklung.